Tischtennis Kreisverband Holzminden e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Alle vier Doppel verloren – erste Niederlage für TV Stadtoldendorf

E-Mail Drucken PDF

Herren-Oberliga

(mp). Im dritten Spiel hat es den bislang ungeschlagenen Aufsteiger nun doch erwischt. Mit einer knappen 7:9-Niederlage kehrte der TV Stadtoldendorf in der Tischtennis Herren-Oberliga nach dramatischem Spielverlauf von seinem Gastspiel beim TTS Borsum II zurück. Spielentscheidend war, dass die Homburgstädter nicht nur alle drei Eingangsdoppel abgaben, sondern zu allem Überfluß auch noch das Schlußdoppel verloren. „Bei gleich vier verlorenen Doppeln kann man natürlich kein Spiel gewinnen. In den Einzeln konnten wir dies kaum noch ausgleichen. Meines Erachtens ist die Niederlage jedoch kein Beinbruch, die bisherigen Ergebnisse zeigen dass die Liga so stark umkämpft ist, dass man gegen jede Mannschaft ebenso gewinnen wie verlieren kann. Trotzdem, die Doppelausbeute muss sich bessern“, äußerte sich Teammanager Maik Domeyer nach dem Spiel leicht kritisch.

Die Gäste liefen so einem 0:3-Rückstand hinterher. Als dann auch noch André Kamischke dem Borsumer Spitzenspieler Marius Hagemann in einem sehenswerten Spiel denkbar knapp mit 9:11 unterlag, betrug der Rückstand bereits vier Punkte. TV-Spitzenspieler Peter Skulski setzte dann das erste positive Signal für sein Team. Er bezwang Levi Kolbe in vier Sätzen. Auch Manuel Scholze zeigte danach eine starke Leistung. Nach überstandener Virusinfektion war er zwar noch nicht wieder im Vollbesitz seiner Kräfte, doch bezwang er Nick Kolbe in fünf Sätzen. Anschließend folgten jedoch wieder zwei Rückschläge. Jörn Petersen musste sich Uwe Lindenlaub in vier Sätzen geschlagen geben und auch Dominik Lohmann beendete seinen ersten Oberligaeinsatz gegen Sebastian Föckeler nicht siegreich. Im fünften Satz vergab der Homburgstädter drei Matchbälle und musste sich dann noch mit 13:15 geschlagen geben. Mannschaftsführer Sören Schway behauptete sich klar gegen Ersatzspieler und Borsumer Urgestein Norbert Heineke zum 3:6-Zwischenstand.

Im Spitzeneinzel gewann Peter Skulski deutlich gegen Hagemann und bewies einmal mehr seine Extraklasse. Kamischke konnte gegen Levi Kolbe nicht ganz an die zuletzt gezeigten guten Leistungen anknüpfen unterlag in drei Sätzen. Doch der TV 87 kam nochmals zurück. Sowohl Scholze gegen Lindenlaub, als auch Petersen gegen Nick Kolbe und Schway gegen Föckeler feierten hauchdünne Fünfsatzsiege und glichen für ihr Team zum 7:7 aus. Hoffnung machte sich wieder breit im TV-Lager, als Lohmann gegen Heineke antrat. Am Nachbartisch startete zeitgleich das Duell der beiden Spitzendoppel. Doch es sollte nicht zum Punktgewinn reichen. Zunächst hatte Lohmann dem druckvollen Spiel von Heineke nichts entgegenzusetzen und verlor deutlich in drei Sätzen. Zum Abschluß mussten sich auch noch Skulski/Kamischke ihren Gegnern Hagemann/N. Kolbe ebenfalls in drei Sätzen geschlagen geben und machten so nicht nur das 0:4-Doppeldesaster, sondern auch die 7:9-Niederlage perfekt. TV Stadtoldendorf: Doppel 0:4, Skulski 2:0, Kamischke 0:2, Petersen 1:1, Scholze 2:0, Schway 2:0, Lohmann 0:2.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite