Tischtennis Kreisverband Holzminden e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

MTSV Eschershausen kommt mit blauen Auge davon und baut Siegesserie aus

E-Mail Drucken PDF

(mp). Im dritten Spiel gab es für den MTSV Eschershausen den dritten Sieg in der Tischtennis Herren-Landesliga. Die Raabestädter bezwangen den Aufsteiger TSV Algesdorf knapp mit 9:7. Wiederum sorgten die beiden tschechischen Spieler Jan Skvrna und Jan Gomola mit fünf gewonnenen Spielen für den Löwenanteil. „Wir haben unsere Gäste etwas unterschätzt, sind aber mit einem blauen Auge davongekommen“, so Mannschaftsführer André Alshut.

Die Gastgeber stellten ihre Doppel nicht um und spielten in der gewohnten Aufstellung. Überraschend mußten sich Skvrna/Gomola nach einer 2:0-Satzführung noch in fünf Sätzen gegen Hasemann/Matthies beugen. Dafür bezwangen Heise/Grupe das Spitzendoppel der Gäste Steege/Nowag. Im Doppel drei läuft es bei Alshut/Strahinovic, im letzten Jahr Punktegarant der Raabestädter, noch nicht zusammen. Dieses Doppel kassierte die dritte Niederlage im dritten Spiel. In den ersten drei Einzel ließen dann ein leicht gehandicapter Jan Skvrna, Julian Heise und Jan Gomola überhaupt nichts anbrennen und gewannen ihre Spiele sicher. Mannschaftsführer André Alshut erarbeite sich im fünften Satz beim 10:8 zwei Matchbälle, mußte am Ende aber doch seinem Gegner Ingo Hasemann zum Sieg gratulieren. Dennis Grupe gewann sicher gegen Ersatzspieler Mario Buhr, doch Jan Strahinovic hatte gegen einen gut aufgelegten Bernd Bosselmann keine Chance. So führten die Gastgeber knapp mit 5:4 zur Hälfte des Spiels.

Im Spitzeneinzel ließ Skvrna nur selten einen Zweifel am Sieg gegen den jungen Christian Steege aufkommen und siegte in vier Sätzen. Heise fand gegen Lukas Nowag kein richtiges Rezept und unterlag im vierten Satz. Gomola zeigte eine grundsolide Partie gegen Hasemann und holte den siebten Punkt für sein neues Team. Alshut gewann das wichtige Match gegen David Matthies zur 8:5-Führung. Grupe gegen Bosselmann und Strahinovic gegen Buhr fanden nicht zu ihrem Spiel und unterlagen relativ deutlich. So retteten Skvrna/Gomola gegen Steege/Nowag in drei Sätzen den Raabestädtern den knappen 9:7-Erfolg. „Wir spielen noch zu durchwachsen und wollen uns gegen die Spitzenteams steigern“, so Alshut. MTSV Eschershausen: Doppel 2:2, Skvrna 2:0, Heise 1:1, Gomola 2:0, Alshut 1:1, Grupe 1:1, Strahinovic 0:2.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite