Tischtennis Kreisverband Holzminden e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Außerordentlicher Kreistag muß einberufen werden

E-Mail Drucken PDF

(mp). Im Vorfeld war es bereits abzusehen – am Tischtennis Kreistag in Holzminden, wurde kein neuer erster Vorsitzender gefunden. Somit mußte der zweite Vorsitzende, Lucian Kubas, die Versammlung beim Tagesordnungspunkt Neuwahlen beenden. Nach dem Rücktritt des bisherigen 1. Vorsitzenden, Rainer Kuhlmann, war es dem Vorstandsteam um Kubas, trotz zahlreicher Kontaktaufnahmen, nicht gelungen einen neuen 1. Vorsitzenden zu finden. Aber auch für die Vorstandsposten des Schrift-, Sport- und Lehrwartes fanden sich keine Nachfolger. Somit wird nun am 23. August ein außerordentlicher Kreistag stattfinden müssen, der wiederum vom MTV Altendorf ausgerichtet wird.

Kubas hatte sich bereit erklärt, den Vorsitz zu übernehmen, wenn alle anderen vakanten Vorstandsposten besetzt würden. Jedoch war nur Manfred Larusch bereit, das Amt des Schiedsrichterwartes zu übernehmen. Nun müssen weitere Gespräche geführt werden und auch alle Kreisvereine stehen in der Pflicht, nach geeigneten Sportlern und Sportlerinnen in ihren Vereinen Ausschau zu halten.

Nach der Begrüßung und dem Gedenken der verstorbenen Mitglieder übermittelten Hans-Jürgen Loh, als Vorsitzender des MTV Altendorf, Dieter Gömann, als Vertreter des Tischtennis Verbandes Niedersachsen und Robert Hartmann jun., als Geschäftsführer des KSB Holzminden, ihre Grußworte. Aufmerksam verfolgten die 56 Delegierten und 20 Gäste vor allem die Worte Gömanns, der vielen noch aus seiner Zeit beim GSV Holzminden bekannt ist. Bei der Genehmigung des Protokolls dankte Kubas dann den Sponsoren des Berichtsheftes, ohne die dieses so nicht möglich wäre.

Einige Zeit nahmen die zahlreichen Ehrungen in Anspruch. Zunächst wurde die Mannschaft des Campe-Gymnasiums für den zweiten Platz beim Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ geehrt und erhielt einen gemeinsamen Essensgutschein. Anschließend ehrte der scheidende Jugendwart Matthias Häusler die kreiseigenen Staffelsieger im Jugendbereich und auch den MTV Altendorf für die Erringung des ersten Platzes in der Jungen-Bezirksklasse. Alle Sieger erhielten ebenfalls einen Gutschein. Sportwart Martin Buberti übernahm dann den Part für den Erwachsenenbereich. Hier gab es als Bonus eine Flasche Sekt. Ebenfalls wurden im Herrenbereich der MTV Bevern, Meister der 2. Bezirksklasse, der TV Stadtoldendorf II, Meister der 1. Bezirksklasse und der TV Stadtoldendorf, Meister der Verbandsliga, geehrt. Die silberne Ehrennadel erhielten Uwe Kreplin, Achim Lowitzki, Thomas Günzel und Jürgen Meyer (alle MTV Altendorf). Auch Häusler bekam für seine langjährigen Dienste als Staffelleiter und Jugendwart die silberne Ehrennadel. Die goldene Ehrennadel erhielten Elke Gresens, als ehemalige Damenwartin und scheidende Beauftragte der Kreismeisterschaften, sowie die scheidende Schriftwartin Christine Werneck. Alle drei erhielten zusätzlich einen Gutschein eines Tischtennis Geschäftes. Den vom Ehrenvorsitzenden Robert Hartmann sen. gestifteten Pokal für den erfolgreichsten Verein der Kreismeisterschaften bekam der Delligser SC.

Ohne Gegenstimme wurde dann der Antrag des Vorstandes auf Änderung der Kreisumlage angenommen. Nach der einstimmigen Entlastung des Vorstandes versuchte Ehrenmitglied Bernd Hotopp, der als Wahlleiter fungieren sollte, mit eindringlichen Worten an die Delegierten doch in sich zu gehen und die vakanten Vorstandsposten zu besetzen – vergeblich. Somit beendete Kubas den Kreistag nach knapp zwei Stunden. Nun muß der außerordentliche Kreistag über die Zukunft des Tischtennis Kreisverbandes Holzminden entscheiden.


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite