Tischtennis Kreisverband Holzminden e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Nur Vater und Sohn Wiechers punkten – TTV Linse verliert deutlich mit 3:9

E-Mail Drucken PDF

Enttäuschender Auftakt für den TTV Linse in der Tischtennis Herren-Bezirksoberliga. Beim VTTC Wespe Bad Salzdetfurth unterlagen die Weserstädter unerwartet deutlich mit 3:9. „Bis auf Andreas und Henrik Wiechers haben wir anderen vier weit unter unseren Möglichkeiten gespielt. Wir müssen uns gewaltig steigern“, so der kritische Kommentar von Mannschaftsführer Thorsten Glimmann.

Der Beginn verhieß für die hoffnungsvoll angereisten Weserstäder nichts gutes. Alle drei Doppel gingen verloren. Dabei mußten sich A. Wiechers/Lau nach einer 2:0-Satzführung noch mit 9:11, 10:12 und 7:11 gegen Huss/Huntemann überraschend geschlagen geben. In den Einzeln erreichten lediglich Vater Andreas und Sohn Henrik Wiechers Normalform. Der Linser Spitzenspieler hatten mit seinen beiden Gegnern Patrick Huss und Tobias Lausen wenig Probleme. Yongster Henrik Wiechers siegte ebenso souverän in vier Sätzen gegen Florian Huntemann. Bei den anderen vier Spielern lief nicht viel zusammen. Lediglich Thorsten Glimmann kam noch in den Entscheidungssatz und mußte sich hier gegen Christian Rentz mit 6:11 geschlagen geben. „Die Niederlage war nach unserer schlechten Leistung in dieser Höhe vollkommen in Ordnung“, so der Abschlußkommentar Glimmanns. TTV Linse: Doppel 0:3, A. Wiechers 2:0, Lau 0:2, Glimmann 0:2, Häusler 0:1, H. Wiechers 1:0, Engwer 0:1.

1.Herren-Bezirksklasse

Der TTV Linse II fuhr den erwartet klaren Sieg ein. Beim TTC Adensen/Hallerburg II siegten die Weserstädter deutlich mit 9:1. Die einzige Niederlage mußte Vereinsboss Reinhard Grupe gegen Sven Könecke hinnehmen. In keinem Spiel ging es über die volle Distanz und nach nicht einmal zwei Stunden verwandelte Daniel Mohns im Spitzeneinzel den Siegpunkt. TTV Linse II: Doppel 3:0, Mohns 2:0, Chop 1:0, H. Grupe 1:0, R. Grupe 0:1, S. Grupe 1:0, Küster 1:0.

Dagegen mußte sich der MTV Deensen beim Meisterschaftsaspiranten TSV Gronau erwartungsgemäß mit 1:9 beugen. Den Ehrenpunkt holte Siegbert Notbohm knapp mit 11:9 im fünften Satz gegen Wolfgang Nicklaus. Dem Notbohm-Team hätte aber durchaus noch der eine oder Spielgewinn glücken können. Aber in vier Spielen zogen die Sollingdörfler im fünften Satz jeweils den Kürzeren. MTV Deensen: Doppel 0:3, Notbohm 1:1, Lange, Rauls, Schendel, Jeschke, Hartmann alle 0:1.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite